Clean Alpine Region Kaunergrat: „Ölheizung ist ein klares No-Go“

Ein klimafreundliches Impulspaket der Kaunergrat-Region gewann 200.000-Euro-Förderpreis. In dem ambitionierten Klima-Paket, das gemeinsam geschnürt wurde, steckt viel Hirnschmalz.

Koordinatorin Elisabeth Steinlechner (l.) und TVB-Geschäftsführerin Michaela Gasser-Mark freuen sich über den höchsten Förderzuschlag.
© Polak

Kaunertal – Eine Region tritt an, um dem Motto „Raus aus Öl“ Taten folgen zu lassen. „Es wird eine unserer ersten Aufgaben sein, Ölheizungen durch klimaschonende Anlagen zu ersetzen“, erklärt Elisabeth Steinlechner, Koordinatorin der neuen „Clean Alpine Region Kaunergrat“ (CLAR). Der Einsatz erneuer­barer Energie soll verstärkt werden, elektrische Mobilität soll in möglichst großem Umfang zur Verfügung stehen.

Hinter CLAR stehen die sechs Kaunergrat-Gemeinden Kauns, Kaunerberg, Kaunertal, Faggen, Prutz und Fließ sowie der Kaunertal-Tourismus mit Geschäftsführerin Michaela Gasser-Mark.

In dem ambitionierten Klima-Paket, das gemeinsam geschnürt wurde, steckt viel Hirnschmalz. Die Mühe hat sich gelohnt: Eine Jury mit Repräsentanten der Lebensraum Tirol Holding, des Landes Tirol, Standortagentur sowie Tirol Werbung wählte aus zahlreichen Bewerbungen vier Tiroler Modellregionen aus, um konkrete Maßnahmen zum Klimaschutz zu fördern. Dabei gewann CLAR als einziger Projektwerber den mit 200.000 Euro dotierten höchsten Förderpreis. Das Geld kommt laut Gerald Jochum, Geschäftsführer Regionalmanagement regioL, aus dem Leader-Topf der EU, das Land steuert 20 Prozent bei.

Europaweite Modellregion für klimafreundlichen Tourismus

„Unsere konsequente Arbeit trägt Früchte“, resümiert Gasser-Mark. „Wir können nicht nur national, sondern auch europaweit Modellregion für klimafreundlichen Tourismus werden.“ Basis sei „jahrelange erfolgreiche Arbeit im Sinne der Nachhaltigkeit“. Mit bereits umgesetzten Klimaprojekten wie etwa den Trinkbrunnen erreiche man Glaubwürdigkeit und ernte hohe Zustimmung bei den Einheimischen wie Gästen.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Der Geschäftsführer der Lebensraum Tirol Holding, Josef Margreiter, bestätigt das und findet lobende Worte: „Ich kenne und schätze das Kaunertal mit seinen Menschen und dem Naturpark Kaunergrat schon sehr lange. Die Pioniere dieser entlegenen Region setzen mutig auf naturverbundenen und möglichst barrierefreien Tourismus.“ Ihn freue es, dass die Pilotregion CLAR „konsequent zu einem 360-Grad-Konzept für ein gesundes Leben und Wirtschaften mit der alpinen Natur ausgebaut wird“.

Für die Abteilung Landesentwicklung und Zukunftsstrategie begrüßt Martin Traxl die CLAR-Initiative: „Das Maßnahmenpaket in Kooperation mit dem Land ist wegweisend. Die Region Kaunergrat zeichnet sich durch einen ganzheitlichen Zugang aus.“

Das Kostenvolumen der Klimaprojekte, die binnen 22 Monaten realisiert werden sollen, liegt bei rund 300.000 Euro. Der kürzlich vergebene Förderpreis macht dazu einen Anteil von 70 Prozent aus. Projektträger ist Kaunertal Tourismus.

Bei Energie-Expertin Steinlechner hat die Glaubwürdigkeit des Klimaschutzpaketes einen hohen Stellenwert: „Wir werden Betriebe und Einheimische klimafit machen. Es sind nicht direkte touristische Investitionen. Aber der Gast merkt, dass die Region klimaschonend wirtschaftet und lebt.“ (hwe)


Kommentieren


Schlagworte