Exklusiv

Pädophilenring in Münster: Prozess gegen Tiroler wohl in Innsbruck

Deutschland hat bisher keinen Auslieferungsantrag für Tiroler U-Häftling gestellt. Die Staatsanwaltschaft geht daher davon aus, dass der Prozess gegen den Verdächtigen in Innsbruck stattfinden wird.

In dieser Gartenlaube im nordrhein-westfälischen Münster lagerte der Hauptverdächtige im Missbrauchsfall die Festplatten.
© APA/dpa/Marcel Kusch

Von Thomas Hörmann

Innsbruck – Das Innsbrucker Landesgericht wird nach derzeitigem Stand zum Nebenschauplatz des Kindesmissbrauchsskandals von Münster (Nordrhein-Westfalen). Denn für den in Innsbruck inhaftierten Mitbeschuldigten „liegt kein Auslieferungsantrag vor“, sagt Hansjörg Mayr, Sprecher der Innsbrucker Staatsanwaltschaft: „Ich gehe davon aus, dass ein allfälliges Strafverfahren in Innsbruck stattfinden wird.“

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte