Exklusiv

Land muss 270 Millionen Euro an Darlehen aufnehmen

Um den Betrieb des Landes im kommenden Jahr sicherzustellen, muss das Land frisches Geld aufnehmen. Die Einnahmenausfälle sind enorm.

Die Corona-bedingten Steuerausfälle müssen mit zusätzlichen Darlehensaufnahmen kompensiert werden.
© iStockphoto

Innsbruck – Das Doppelbudget für 2020/2021 ist finanziell bis zum Zerreißen angespannt. Heuer wollte das Land 3,9 Milliarden Euro ausgeben, im kommenden Jahr vier Milliarden Euro. Doch Corona hat alles geändert. Um die dramatischen wirtschaftlichen, gesundheitlichen und sozialen Folgen der Krise abzufedern, nimmt das Land Tirol 2020 rund 630 Millionen Euro in die Hand, für 2021 noch einmal 170 Millionen. Dazu kommen die Einnahmenausfälle und die zwingen das Land jetzt erneut zum Handeln.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte