Exklusiv

Tiroler Apotheken beruhigen bei Grippe-Impfung

Alle Tiroler Apotheken haben geöffnet, Hamsterkäufe wegen des Lockdowns blieben aus. Es naht Nachschub für die Grippe-Impfung.

Im Dezember soll zusätzlicher Grippe-Impfstoff kommen.
© APA (dpa)/Franziska Gabbert

Von Alois Vahrner

Innsbruck – Wie schon beim ersten harten Corona-Lockdown im Frühjahr haben sämtliche 129 Tiroler Apotheken weiterhin in vollem Umfang geöffnet, sagt Apotheker-Präsident Matthias König zur TT. „Gerade auch in Krisenzeiten sind die Apotheken voll und rund um die Uhr im Einsatz.“ Hamster- und teilweise fast schon Panikkäufe gab es im Gegensatz zum März diesmal nicht. Am ersten Tag des harten Lockdowns kamen gestern nur relativ wenige Kunden. Diese seien aber sicher und sollten benötigte Medikamente auch in den nächsten Wochen auf jeden Fall abholen kommen, so König. „Bisher hat es keinen einzigen Fall einer Covid-Ansteckung von Mitarbeitern zu Kunden oder umgekehrt oder auch zwischen Mitarbeitern gegeben.“ Trotzdem hab­e man die ohnehin großen Vorsichtsmaßnahmen sogar noch einmal verschärft.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte