Exklusiv

Im Herbst 2021 soll der Neustart erfolgen

Basistunnelgesellschaft rechnet beim Baulos Pfons-Brenner mit Neustart im zweiten Halbjahr 2021. Neue Kostenschätzung für Tunnel soll zu Jahresende vorliegen.

Die Tunnelunterquerung unter dem Eisack ist bereits erfolgt, bis 2022 soll der Vortrieb abgeschlossen sein.
© BBT SE

Von Peter Nindler

Innsbruck – Nachdem die Brennerbasistunnelgesellschaft BBT SE dem Baukonsortium unter Führung der Porr beim größten Baulos Pfons-Brenner den Auftrag entzogen hat, laufen im Hintergrund die Arbeiten für die neuerliche Ausschreibung. Wegen des sich anbahnenden Rechtsstreits befürchtet die Politik jahrelange Verzögerungen beim Bau des 55 Kilometer langen Brennerbasistunnels. Die Porr hat Ende Oktober rechtliche Schritte angekündigt. Beim betroffenen Baulos handelt es sich um ein Volumen von 966 Millionen Euro.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte