Studentenmangel: Mechatronik-Studium in Lienz läuft nicht weiter

Bachelorstudium Mechatronik wird wegen Studentenmangels nicht fortgeführt. Unis, Land und Bezirk überlegen Alternativen.

Das neue moderne Campus-Gebäude in Lienz soll auch in Zukunft genützt werden – aber wie, das steht noch nicht fest.
© Oblasser

Von Catharina Oblasser

Lienz – Über die Einstelligkeit ist man bei der Zahl der Studienanfänger kaum hinausgekommen – und das hat Konsequenzen. Das Mechatronik-Bachelorstudium am Campus Lienz läuft in der jetzigen Form aus. Träger der Ausbildung sind die Leopold-Franzens-Universität Innsbruck und die Umit in Hall. Land und Bund unterstützten das Vorhaben des dislozierten Studienstandorts finanziell kräftig, im September 2018 wurde das neue Unigebäude feierlich eingeweiht.

„Wir haben längere Zeit versucht, das Studium zu bewerben und mehr Studierende zu gewinnen“, sagt Bernhard Fügenschuh, Vizerektor der Universität Innsbruck, „doch es hat nicht funktioniert.“ Nun sei die Zeit für neue Konzepte am Standort Lienz gekommen. Das heißt aber keineswegs, dass sich Uni und Umit aus Osttirol zurückziehen wollen, betont Fügenschuh. „Im Gegenteil, wir wollen noch präsenter werden.“ Auch wenn das Interesse am Bachelor-Mechatronikstudium nicht den Erwartungen entsprochen habe, so gebe es auf der Plus-Seite doch noch die Forschung, die Doktorats-Studenten und die Zusammenarbeit mit ansässigen Betrieben.

Seit dem Sommer ist eine Arbeitsgruppe dabei, neue Inhalte für den Campus Lienz zu finden. Das kann ein anderes Studienfach sein oder ein Umstieg auf Lehrgänge mit universitärem Charakter. Letztendlich geht es auch ums Geld. „Die Finanzierungszusage des Landes für Lienz läuft mit Ende 2020 aus“, sagt Philipp Heel aus dem Büro von Landesrätin Patrizia Zoller-Frischauf. Jetzt warte man auf die Ergebnisse der Arbeitsgruppe.

Studierende am Campus Lienz müssen sich übrigens keine Sorgen machen: Wer das Bachelor-Studium schon begonnen hat, darf es auch fertigmachen, und zwar in genau der Form und am gleichen Standort wie bisher. Alternativ gibt es auch die Möglichkeit, in Hall oder Innsbruck weiterzumachen, wo ein identisches Studium angeboten wird.


Kommentieren


Schlagworte