Im dritten Versuch soll endlich ein „Dreier“ für die Haie her

Auf Graz (3:4 n.P.) folgt heute Villach: Gegen die Adler brennen die Haie auf den ersten vollen Erfolg seit dem Liga-Re-Start.

Schon heute (19.15 Uhr) jagen die Adler wieder nach den Salzburger Bullen.
© Mühlanger/Franke

Von Tobias Waidhofer

Innsbruck – Nach dem verpatzten zweiten Drittel (0:3) bei der schlussendlich knappen 3:4-Niederlage nach Penaltyschießen gegen die Graz 99ers wurde es in der Haie-Kabine etwas lauter.

Zumindest kann man das vermuten, wenn man den Ausführungen von Headcoach Mitch O’Keefe lauscht­e, der von „harsh words“ („harten Worten“) in der letzten Pause sprach. „Ich war enttäuscht, wir haben uns dominieren lassen.“ Dabei hatten die müden Grazer in den ersten zehn Minuten des Spiels bei einer 2:0-Führung der Haie wenig zu melden. Doch schon im Laufe des Start­drittels hatten die Steirer, angeführt vom überragenden Johan Porsberger, das Kommando übernommen.

ICE Hockey League

1. Graz11 40:3122

2. Vienna C.9 38:1921

3. KAC10 25:1919

4. Fehervar11 38:4018

5. Dornbirn11 32:3514

6. Bozen6 22:1313

7. Salzburg7 25:1813

8. HC IBK 10 26:3511

9. Bratislava 9 23:3211

10. Linz11 28:408

11. Villach9 22:376

Es spricht allerdings für die Haie, dass man nach den „harsh words“ zulegte. „Da haben wir wieder unsere Arbeit gemacht, das Momentum auf unsere Seite gezogen und zum Glück einen Punkt mitgenommen.“

Deren drei sollen es bereits heute (19.15 Uhr) sein, wenn Schlusslicht Villach in der Tiwag-Arena gastiert. Aber aufgepasst: Die Adler, die gestern den Verteidiger Frederic Allard (CAN) verpflichteten, zeigten zuletzt wieder vermehrt ihre Krallen.


Kommentieren


Schlagworte