Astrid Hynek: Weit gereist, um sich zu finden

Astrid Hynek war in Afrika Geisel von Terroristen und Zeugin eines Militärputschs. Trotzdem verliebte sie sich in den Kontinent und gründete Projekte, um Arbeitern in Uranminen zu helfen.

Um kommentieren zu können, müssen Sie TT-Abonnent sein und sich mit Ihrem Benutzerkonto angemeldet haben. Hier geht es zur Anmeldung bzw. Erstregistrierung.
Anmelden

Allgemeine Posting-Regeln

Wer hier postet muss die allgemeinen Gesetze und Rechtsvorschriften einhalten.

Mehr lesen