Naturwissenschaft online im Grazer Joanneum zu erleben

Am Samstag (21. November) beteiligt sich Österreich zum zehnten Mal an der „Europäischen Theaternacht“. Nachdem alle Programme coronabedingt abgesagt werden mussten, finden stattdessen zwei Videokonferenzen statt, die über Livestreams mitverfolgt werden können. Fragen und Anmeldungen per E-Mail an: office@theaternacht.at. Die Teilnehmer-Anzahl ist begrenzt. Zugangsdaten und Onlinebeiträge der beteiligten Theater sind unter www.theaternacht.at abrufbar.

Um 15 Uhr steht in einem internationalen Treffen die aktuelle Situation in anderen europäischen Ländern angesichts den Einschränkungen der Coronapandemie im Fokus. Um 16.30 Uhr folgt ein Zoom-Webinar mit dem Titel „Lockdown. Wie weiter“. Yvonne Gimpel und Herta Schuster von der IG Kultur Österreich sowie Julia Kronenberg und Patrick Trotter von der IG Freie Theaterarbeit beantworten aktuelle Fragen zu behördlichen Vorgaben oder Unterstützungen.

Die „European Researchers‘ Night“ findet einmal jährlich europaweit statt und bietet die Möglichkeit, einen Einblick in den Alltag von Forschungsinstitutionen zu bekommen. Interessierte können sich auf eine spannende Reise durch die Forschung zu den Themen Gesundheit, Lebensmitteltechnologie und erneuerbare Ressourcen begeben. Onlineevents wie Vorträge, Workshops oder Quiz von Institutionen wie dem Universalmuseum Joanneum, der TU Graz oder der Universität Wien laden dazu ein, sich mit Themen wie Biotechnologie im Alltag, Fleisch aus dem Labor oder Viren zu beschäftigen.


Kommentieren


Schlagworte