Exklusiv

Mord von Wörgl bleibt weiterhin im Dunkeln, Mittäter vor Gericht

Ein tatverdächtiger Tschetschene ist weiter auf der Flucht. Ein Mittäter wurde gestern am Landesgericht in Innsbruck abgeurteilt.

Symbolbild.
© TT/Thomas Böhm

Von Reinhard Fellner

Innsbruck, Wörgl – Im August 2019 begaben sich ein Tiroler, ein Palästinenser und vier Tschetschenen von Innsbruck nach Wörgl, um dort von Afghanen 100 Gramm Kokain zu kaufen. Die sechs im VW Golf führten Tausende Euro mit sich – und schickten den Afghanen davon zum Beweis ihrer Liquidität noch während der Fahrt ein Foto.

Dann das Treffen vor einem Fast-Food-Lokal und ein Streit wegen miserabler Kokainqualität, der letztendlich für einen der Afghanen tödlich geendet hatte.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Schlagworte