Innsbrucker Festwochen der Alten Musik verschieben Vorverkauf

Die unsichere Corona-Lage hat Auswirkungen auf die terminlich noch relativ weit entfernten Festwochen 2021.

Szene aus der Oper „Leonora“ bei den Innsbrucker Festwochen im August 2020.
© Veronika Lercher

Innsbruck – Die Verantwortlichen der Innsbrucker Festwochen der Alten Musik zeigen sich zuversichtlich für die Ausgabe im nächsten Sommer. Aus Gründen der Planungssicherheit werden die Programmpräsentation und der Kartenvorverkaufsstart aber von Dezember auf Ende März 2021 verschoben, teilen die Organisatoren in einer Aussendung mit.

Die 45. Auflage der Festwochen der Alten Musik soll von 13. Juli bis 29. August 2021 in Innsbruck über die Bühne gehen. In welcher Form die einzelnen Veranstaltungen stattfinden können, sei von den Entwicklungen im Zusammenhang mit Covid-19 abhängig. Intendant Alessandro De Marchi ist jedenfalls optimistisch, „dass im nächsten Sommer Kunst und Kultur wieder (un-)eingeschränkt genossen werden können“. Originalklang bleibe auch im kommenden Jahr die oberste Maxime. Und im Zentrum des Programms sollen wieder drei szenische Opernproduktionen stehen.

Die 44. Festwochen fanden im Sommer 2020 mit geändertem Programm und unter speziellen Covid-Schutzmaßnahmen statt. Es kam zu keinen Zwischenfällen im Zusammenhang mit Corona. (TT)

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte