Exklusiv

Wegen Medikament: Tiroler klagt Sandoz nach Nierenkrebs

Gegen Bluthochdruck nahm ein Unterländer ein Medikament ein, das 2018 als Krebs erregend zurückgerufen wurde. Dieses wurde von der Sandoz GmbH in Umlauf gebracht.

(Symbofoto)
© Zentralbild

Von Reinhard Fellner

Innsbruck, Kundl, Wien – Bluthochdruck gilt in Europa schon fast als Volkskrankheit. Ein Unterländer bekam dagegen im Jahr 2012 das Medikament „Valsartan“ verschrieben und nahm es darauf über drei Jahre ein. Schon im Oktober 2015 war bei dem Mann jedoch unerwartet ein Nierenkrebs diagnostiziert worden. Es sollte bis zum Sommer 2018 dauern, bis ans Licht gekommen war, dass oft verschriebene valsartanhaltige Blutdrucksenker mit wahrscheinlich Krebs erregenden Nitrosaminen verunreinigt waren. Ein europaweiter Rückruf valsartanhaltiger Blutdruckmittel traf dann viele Hersteller – allein in Deutschland waren fast eine Million Patienten betroffen.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte