St. Anton investiert kreative Energie in Home-Schooling

Home-Schooling hat sich niemand gewünscht, in St. Anton fällt die Zwischenbilanz dennoch positiv aus.
© Öttl

St. Anton am Arlberg – Die Schulen bleiben zugesperrt, hieß es vor zwei Wochen. In St. Anton hielt sich die Begeisterung bei Eltern, Schülern und Pädagogen im ersten Moment in Grenzen. Doch anders als im Frühjahr hat sich „Home-Schooling 2.0“ an der Mittelschule St. Anton positiv entwickelt, wie eine erste Zwischenbilanz zeigt: Die Umsetzung unter den neuen Rahmenbedingungen „funktioniert sehr gut“, wie von allen Seiten zu hören ist. Der Einsatz des Lehrer-Teams, das monatelang an Lösungen zum „Distance-Learning“ tüftelte, trägt Früchte.

Zur Vorgeschichte: Die Bildungseinrichtung in St. Anton am Arlberg gilt als „Sonderfall“: Im Gegensatz zu anderen Schulen ist sie beim ersten Lockdown behördlich geschlossen worden. Weder Pädagogen noch Schüler durften das Gebäude betreten, von einer Stunde auf die andere war alles anders. Die Umstellung auf Home-Schooling traf alle unerwartet und vor allem unvorbereitet. „Nicht einmal meinen Laptop konnte ich noch holen“, erinnert sich Pädagoge Daniel Thönig an die Situation im März 2020. Der stellvertretende Schulleiter Günther Öttl schildert: „Beim ersten Lockdown haben wir zunächst versucht, mit der ‚Dropbox‘ zu arbeiten. Dann mit ‚Moodle‘, dem Lernmanagementsystem des Tiroler Schulnetzes. Das Problem war, die Kinder konnten nur chatten, aber nicht miteinander sprechen, auch nicht mit dem Lehrer.“

Jetzt sind sich alle einig: Die zweite Home-Schooling-Phase im November und Dezember läuft weitgehend reibungslos. So sehen das auch die Pädagogen. Thönig gibt Einblick in die Kommunikation, die im Hintergrund gelaufen ist: „Ich habe 3800 SMS-Nachrichten verschickt und unzählige Telefonate geführt, auch mit den Eltern, teils bis 22 Uhr.“

Das Credo an der Mittelschule ist nun klar definiert: Home-Schooling findet nach regulärem Stundenplan statt, den Schülern soll dabei so viel Normalität wie möglich eingeräumt werden. (TT)

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte