Lafnitz setzt Siegesserie in 2. Liga mit 3:2 in Wien fort

Der SV Lafnitz hat seine Siegesserie in der 2. Fußball-Liga fortgesetzt. Die Steirer gewannen am Freitagabend zum Auftakt der 11. Runde beim Vorletzten Young Violets Austria Wien mit 3:2 und holten zum vierten Mal in Folge drei Punkte. Damit erarbeitete sich der Liga-Zweite im Aufstiegsrennen einen Sechs-Punkte-Polster auf den Dritten Blau-Weiß Linz, da die Oberösterreicher beim neuen Fünften FAC deutlich mit 1:4 unterlagen.

Der Vierte Austria Klagenfurt (Sonntag gegen Austria Lustenau) und der Siebente Wacker Innsbruck (Samstag gegen Rapid II) sind erst am Wochenende im Einsatz. Die Tiroler fielen vorerst hinter den FAC zurück. Die Wiener halten genauso bei 17 Zählern wie der Sechste GAK, der eine Rangverbesserung aufgrund einer 0:2-Niederlage in Horn verpasste. Weiter mit einem Punkt Vorsprung Spitzenreiter ist der nicht aufstiegsberechtigte FC Liefering nach einem hart umkämpften 2:1-Erfolg beim FC Dornbirn.

Die Steirer starteten in der Generali Arena wie die Feuerwehr, Julian Tomka war schon in der fünften Minute nach einem Eckball von Mario Kröpfl per Kopf erfolgreich. Tor Nummer zwei machte Kröpfl dann selbst, hämmerte den Ball nach Gremsl-Hereingabe unter die Latte (28.). Die Wiener verpassten bei einem Feiertag-Stangenkopfball (39.) das Anschlusstor. Nach Wiederbeginn sorgte Martin Krienzer (53.) schnell für die endgültige Entscheidung. Die Wiener schafften mit dem schönsten Tor des Abends durch einen Volleyschuss von Anouar El Moukhantir (68.) und einen Last-Minute Treffer von Matthias Braunöder (91.) nur noch Resultatskosmetik und warten weiter auf ihren zweiten Saisonsieg.

Nichts zu jubeln gab es in Wien auch für Blau-Weiß Linz. Fabian Schubert gelang im Duell mit dem FAC in der 90. Minute via Elfmeter der einzige Gäste-Treffer, es war der 20. des Stürmers im 13. Pflichtspiel in dieser Saison. Für den FAC trafen Marco Sahanek (21., 74.), Milan Jurdik (57.) und Flavio in der Nachspielzeit. Liefering sicherte sich im Stadion Birkenwiese den fünften Sieg in den jüngsten sechs Runden dank Treffer der beiden ÖFB-Nachwuchs-Teamspieler Chukwubuike Adamu (35.) und David Affengruber (73.). Keine Tore fielen in der Begegnung Kapfenberg gegen Amstetten.


Kommentieren


Schlagworte