Exklusiv

TSD-Chef Aigner zieht sich nach nur einem Jahr zurück

Johann Aigner scheidet aus persönlichen Gründen aus. Die neue kaufmännische Leiterin Carolin Porcham übernimmt auch die Agenden des bisherigen Geschäftsführers.

Aigner (l.) scheidet aus persönlichen Gründen aus. Gabriele Fischer streut ihm Rosen und setzt auf die neue kaufmännische Geschäftsführerin.
© Land Tirol/Reichkendler

Von Peter Nindler

Innsbruck – Die Flüchtlingsgesellschaft Tiroler Soziale Dienste (TSD) beschäftigt weiter die Politik. Und das wohl noch länger. Nach dem Untersuchungsausschuss über mögliche Misswirtschaft in den TSD – der Abschlussbericht wird am 18. Dezember im Landtag behandelt – erfolgen erneut Personalrochaden. Denn Geschäftsführer Johann Aigner, der erst seit dem Juli des Vorjahres im Amt war, zieht sich aus gesundheitlichen Gründen zurück.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte