Bergbahn Kitzbühel will für die Einheimischen öffnen

Die Bergbahn Kitzbühel setzt zum Saisonstart auf die einheimischen Wintersportler.
© Michael Werlberger

Kitzbühel – Trotz Reisebeschränkungen möchte die Bergbahn Kitzbühel zu Weihnachten in die Wintersaison starten. „Wir denken dabei vor allem an unsere einheimischen Gäste. Sie halten uns über Jahre hinweg im Sommer und im Winter die Treue“, sagt Anton Bodner, Vorstandsvorsitzender der Bergbahn Kitzbühel, und fordert: „Wir sind es unseren eigenen Leuten schuldig, wir wollen in Betrieb gehen. Wir hoffen sehr darauf, dass die Regierung bald grünes Licht geben wird.“

Umfangreiche Sicherheitsvorkehrungen werden in den vergangenen Wochen seitens der Bergbahn zum Schutz der Gesundheit umgesetzt. All das in einem kleineren Umfang zu testen und entsprechende Erfahrungen zu sammeln, ist ein weiterer wichtiger Grund für die Bergbahn-Verantwortlichen, auf eine eheste Inbetriebnahme zu drängen. „Aus Kostengründen zu warten, bis im Jänner dann alle ausländischen Regierungen ihre Reise­warnungen und -beschränkungen aufgegeben haben, ist keine Option. Es geht hier um Respekt und Wertschätzung unserer Bevölkerung“, betont Walter Astl, Vorstand der Bergbahn Kitzbühel. Der Sommer hat gezeigt, dass die Besucherlenkung in den Zustiegs­bereichen der Gondelbahnen bestens funktioniert hat. (TT)

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte