Van der Bellen spricht mit Opposition über Corona-Lage

Bundespräsident Alexander Van der Bellen setzt seine innenpolitische Gespräche rund um die Lockerung der Corona-Maßnahmen fort. Nach einer Unterredung mit der Regierungsspitze am Mittwoch telefoniert er am Donnerstagnachmittag mit den Oppositions-Obleuten. Es sei ihm ein Anliegen, „in dieser schwierigen Situation der vorsichtigen Öffnung die Einschätzungen aller im Parlament vertretenen Parteien zu hören“, sagte Van der Bellen.

„Nur gemeinsam und unter Abwägung aller Standpunkte werden wir einen guten Weg aus der Gesundheitskrise und den damit verbundenen Krisen in der Wirtschaft und auf dem Arbeitsmarkt finden“, betonte der Bundespräsident in einem Statement gegenüber der APA. Er wird sich mit SPÖ-Vorsitzender Pamela Rendi-Wagner, FPÖ-Obmann Norbert Hofer und NEOS-Chefin Beate Meinl-Reisinger telefonisch über die aktuelle COVID-Situation sowie Perspektiven für Wirtschaft und Gesellschaft für die kommenden Monate austauschen.

Außerdem wird sich Van der Bellen am Donnerstag auch mit Umweltministerin Leonore Gewessler (Grüne) unterhalten, und zwar vor allem über Klimaschutzmaßnahmen beim Neustart der Wirtschaft.


Kommentieren


Schlagworte