Massentests in Wien, Vorarlberg und Tirol angelaufen

In den Bundesländern Vorarlberg und Tirol sowie der Bundeshauptstadt Wien sind am Freitag die flächendeckenden, österreichweiten Corona-Massentestungen angelaufen. In Vorarlberg und Tirol dauern sie bis inklusive Sonntag, Wien testet bis zum 13. Dezember. Erste Ergebnisse aus Vorarlberg zeigen eine sehr niedrige Infektionsrate. Bis 9.40 Uhr wurden rund 13.400 Personen negativ getestet, 53 Ergebnisse waren positiv. Die Betroffenen müssen nun noch einen PCR-Test machen.

Für die Wienerinnen und Wiener stehen dabei drei Standorte zur Verfügung. Der Betrieb findet täglich von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr statt. In Vorarlberg werden in 80 Teststationen von 7.00 bis 17.00 Uhr Corona-Tests durchgeführt, in Tirol waren 297 Testlokale vorgesehen - ebenfalls überwiegend im selben Zeitraum. Am Freitag werden vorerst 130 davon geöffnet, hieß es seitens des Landes. Die anderen Bundesländer führen die Massentests dann am kommenden Wochenende durch, wobei das Burgenland am Donnerstag, den 10. Dezember, als erstes startet.

Bis Freitagvormittag (9.40 Uhr) meldeten sich in Vorarlberg rund 81.200 Personen zum freiwilligen Corona-Antigentest an, das sind rund 23,6 Prozent der Testberechtigten. Erste Ergebnisse lagen bereits vor: Rund 13.400 Tests fielen negativ aus, 53 erbrachten ein positives Ergebnis. Die Betroffenen waren aufgerufen, nach 17.00 Uhr zur Nachprüfung per PCR-Test zu kommen.


Kommentieren


Schlagworte