Exklusiv

Grundstücksdeal: Westendorf will nicht zum Plaudern nach Innsbruck

„Kein Verhandeln mehr“, heißt es aus Westendorf in Richtung Innsbruck. Eine letzte Sitzung soll Klarheit über den Grundstücksdeal bringen.

Eine Einigung zum Grundstück der Stadt Innsbruck in Westendorf lässt weiter auf sich warten.
© Angerer

Von Harald Angerer

Westendorf – In Westendorf sind die Gedanken auch im Advent schon auf den Sommer gerichtet und bei vielen stellt sich noch immer die Frage: Schwimmbad oder Badesee? Bei der jüngsten Gemeinderatssitzung hatten sogar einige Zuschauer trotz Ausgangssperre teilgenommen, um eine mögliche Entscheidung zu erfahren. Doch sie wurden enttäuscht, das Badeseeprojekt war nicht einmal Thema.

Das hat einen ganz einfachen Grund, denn in Westendorf wartet man noch immer auf eine Letztentscheidung aus Innsbruck. Die Westendorfer brauchen für ihr Seeprojekt nämlich ein Grundstück der Landeshauptstadt im Süden des Ortes. Hier sollte eine neue Freizeitanlage entstehen, denn das bestehende Schwimmbad ist sanierungsbedürftig.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte