Exklusiv

Verhärtete Fronten: Keine Einigung für 3er-Talabfahrt von der Nordkette

Die Verhandlungen rund um die 3er-Skiroute auf der Nordkette scheinen gescheitert: Mit mehreren Grundbesitzern wird es wohl keine Einigung geben.

Trübe Aussichten: Die 3er-Skiroute auf die Hungerburg dürfte weiter geschlossen bleiben.
© Daum

Innsbruck – Die Fronten sind verhärtet: In Sachen 3er-Talabfahrt auf der Nordkette dürfte es mit einem Teil der Grundbesitzer keine Einigung geben.

Wie mehrfach berichtet, sind die Nutzungsverträge mit den Eigentümern – deren Gründe für die Skiroute benötigt werden – 2018 großteils ausgelaufen. Nachdem sich GF Thomas Schroll (Nordkettenbahnen Betriebs GmbH) mit einigen Grundbesitzern nicht einigen konnte, übernahm GR Thomas Schultze in Rücksprache mit BM Georg Willi (beide Grüne) die Verhandlungsführung.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte