Schalke verspielt Sieg in Nachspielzeit - 2:2 in Augsburg

Der FC Schalke 04 hat seine schier endlose Sieglos-Serie in der deutschen Fußball-Bundesliga auch im 27. Spiel nicht stoppen können. Beim FC Augsburg verspielte die Mannschaft von Trainer Manuel Baum in der Nachspielzeit den ersten Sieg seit 17. Jänner. Schalke mit dem Tiroler Alessandro Schöpf musste sich am Sonntag mit einem 2:2 begnügen und ist mit nur vier Punkten weiter Schlusslicht.

Die Gastgeber gingen durch ein Eigentor des Schalkers Suat Serdar (32.) in Führung, bevor Benito Raman (52.) und Nassim Boujellab (61.) die Partie zunächst drehten. Doch Marco Richter (93.) nach Flanke des eingewechselten ÖFB-Teamstürmers Michael Gregoritsch sorgte in der Nachspielzeit noch für das Remis der Augsburger, bei denen Florian Niederlechner mit Gelb-Rot vom Platz musste (56.).

Überschattet wurde die Partie von einem schlimmen Zusammenprall des Schalker Stürmers Mark Uth bei einem Kopfballduell. Uth war in der 10. Minute mit dem Kopf auf den Boden geknallt und benommen liegen geblieben. Wie der Verein noch während des Spiels mitteilte, war der 29-Jährige „ansprechbar und stabil“. Wegen der Behandlung auf dem Platz wurden in der ersten Halbzeit etwa 15 Minuten nachgespielt.


Kommentieren


Schlagworte