Konditoren und Bäcker schnürten süße Packerln für Pflegekräfte

Sieglinde Breuss übergab die ersten Päckchen an den Sozial- und Gesundheitssprengel mit Stefanie Senftlechner (Betriebsrätin), Claudia Mages (Pflegeleitung) und Birgit Aldrian-Holzer (GF; v. l.).
© Freiwilligenzentrum

Reutte – Corona hat die Herausforderungen in der Pflege und Betreuung der älteren Generation sichtbar gemacht. Das Arbeiten mit Maske in der mobilen Pflege, Besuchsverbot während des ersten Lockdowns und Besuchseinschränkungen während des zweiten Lockdowns in der stationären Pflege – durch die Reduktion von persönlichen Kontakten kamen sowohl die Pflegebedürftigen als auch deren Angehörige und das Pflegepersonal im Speziellen oft an ihre Grenzen, vielfach wuchsen sie sogar darüber hinaus.

Um den Mitarbeitern im Haus zum guten Hirten, im Haus Ehrenberg und beim Sozial- und Gesundheitssprengel Außerfern Dankeschön zu sagen, haben sich neun Bäckereien und Konditoreien im Talkessel von Reutte zusammengetan. Sie schnürten Adventpackerln für alle Mitarbeiter der drei „Pflegeeinrichtungen“. Der Inhalt reicht von Keksen, Lebkuchen, gebrannten Mandeln bis hin zu Tee. Liebevoll verpackt wurden die süßen Adventgrüße von den Klienten der Lebenshilfe Reutte.

Sieglinde Breuss, Leiterin des Freiwilligenzentrums Außerfern, koordinierte die Aktion und bedankt sich bei allen Konditoren und Bäckern für ihre Sachspenden. Breuss: „Im Namen aller Beteiligten bedanke ich mich aber vor allem bei den Mitarbeitern in den Pflegeeinrichtungen für ihren unermüdlichen Einsatz.“ (fasi)


Kommentieren


Schlagworte