Plus

Solo oder Duett? Fürs Bett gibt es kein Patentrezept

Neben privaten Gründen beeinflussen auch kulturelle Lebensbedingungen das Schlafverhalten.
© iStockphoto

Was den einen am Schlaf hindert, ist für den anderen beruhigend. Darum sollen Paare individuell entscheiden, wie sie schlafen wollen.

Von Susann Frank

Wie man sich bettet, so schläft man: Aber was heißt, sich gut betten als Paar? Alleine schlafen oder doch lieber zu zweit? „Das kann so pauschal nicht beantwortet werden“, sagt Elisabeth Brandauer. Als Oberärztin im Schlaflabor der Neurologie an der Uni-Klinik Innsbruck weiß sie aus der Praxis, dass es ganz von der individuellen Einstellung abhängt, wer wie besser schläft. „Es gibt Menschen, die wollen einfach nicht alleine schlafen und schlafen schlecht, wenn sie das müssen“, erzählt Brandauer, fügt jedoch im nächsten Atemzug hinzu: „Die Erfahrungen haben uns aber auch gezeigt, dass es mehr Störungen im Schlaf gibt, wenn zu zweit geschlafen wird.“

Aktion erforderlich

Ihr Gerät scheint nicht mit dem Internet verbunden zu sein. Bitte überprüfen Sie Ihre Internetverbindung und versuchen Sie dann erneut, die Seite zu laden.

Verwandte Themen