Exklusiv

Tirol soll weltweit führender Antibiotika-Standort werden

Novartis-Österreich-Chef Michael Kocher zu Großinvestitionen in den Standort Tirol, Corona und die dringend benötigte internationale Schule.

Novartis-Österreich-Chef Michael Kocher sieht für die Standorte in Tirol ein sehr gutes Jahr.
© Christian Back - BPIXS

Von Alois Vahrner

Kundl, Schaftenau – Das zu Ende gehende Corona-Jahr habe weltweit extreme Auswirkungen auf Wirtschaft und Gesellschaft gehabt, für den Novartis/Sandoz-Standort in Kundl und Schaftenau (über 4000 Beschäftigte) sei das Jahr „extrem erfolgreich“ verlaufen, sagt Kocher zur TT. Man habe mit 150 Mio. Euro noch mehr investiert als sonst.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte