Plus

Grüne in Mutters wollen erneut über Bahnverkauf abstimmen

Rund um den Beschluss zum Verkauf der Muttereralmbahn gibt es eine Aufsichtsbeschwerde. Am Ergebnis ändert dies nichts, sagt BM Peer.

  • Artikel
  • Diskussion (5)
Die Muttereralmbahn wird künftig von einem slowakischen Unternehmen betrieben.
© Thomas Boehm / TT

Von Denise Daum

Mutters – Die Muttereralmbahn wechselt Ende April den Besitzer. Der Tourismusverband Innsbruck als Hauptgesellschafter sowie die kleineren Gesellschafter, die Gemeinden Mutters und Götzens, haben bekanntlich Mitte Dezember dem Verkauf an ein slowakisches Unternehmen zugestimmt. Ganz unumstritten war diese Entscheidung in den Gemeinden nicht. So hat beispielsweise Johannes Fritz, Gemeinderat der Grünen in Mutters, bereits am Tag der Abstimmung angekündigt, gegen den Verkauf rechtlich vorgehen zu wollen.

Nun hat Fritz seine Ankündigung wahr gemacht und eine Aufsichtsbeschwerde eingebracht. Er ortet nämlich einen Verfahrensmangel rund um die Abstimmung zum Bahnverkauf.


Kommentieren


Schlagworte