601 Schuhkartons aus Kufstein gingen auf die Reise

Aus Kufstein wurden 601 Geschenkkartons verschickt.
© Egger

Kufstein – Seit 20 Jahren sammelt Renate Egger in Kufstein und Umgebung Geschenkkartons für bedürftige Kinder in Osteuropa, doch das heurige Jahr war in vielerlei Hinsicht außergewöhnlich. Die Vorbereitungen waren verhalten, weil keiner wusste, wie sich die Corona-Situation entwickeln würde, doch Anfang November trudelten dann doch die ersten Päckchen ein. Renate Egger erwartete in diesem Jahr weniger, weil vieles Anfang November schon geschlossen hatte, auch manche Schulen, die sonst eifrig mit dabei waren.

„Als ich dann in Quarantäne musste, wurde es wirklich herausfordernd, denn vieles musste organisiert werden, zum einen weil ich daheimbleiben musste, zum anderen weil einen Tag nach Abgabeschluss der 2. Lockdown in Kraft trat. Viele Hände haben mitangepackt, Abholungen übernommen und die Schuhkartons vor meiner Tür abgestellt. In meinem Keller habe ich knapp 140 Kartons mit Sachspenden zusammengestellt und insgesamt 601 Schuhkartons in Transportkartons verpackt“ berichtet die Sammelstellenleiterin. In den 30 Abgabestellen zwischen St. Anton und dem Pillersee wurden 3120 Päckchen gesammelt. (TT)


Kommentieren


Schlagworte