Exklusiv

Corona und Swarovski: Wattens stehen die schwierigsten Jahre erst noch bevor

Corona und der Stellenabbau bei Swarovski treffen die Gemeinde doppelt hart – für 2021 sind dennoch wichtige Investitionen geplant.

Das Rathaus in Wattens
© Domanig

Wattens – Es sind harte Zeiten, auch und gerade für die traditionell besonders finanzstarke Marktgemeinde Wattens: Dort kommt zur Corona-Krise ja noch der massive Stellenabbau beim Leitbetrieb Swarovksi hinzu, der bis 2022 insgesamt 1800 der zuletzt 4800 Beschäftigten trifft.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte