Haie auf der Erfolgswelle: „Im Moment springt die Scheibe für uns

Es geht weiter Schlag auf Schlag: Den 4:1-Erfolg beim KAC wollen die Innsbrucker Haie heute (19.15 Uhr) mit einem Heimsieg gegen Bratislava veredeln.

Die Haie wachsen immer mehr zusammen – beim 4:1-Sieg gegen den KAC gratulierte Jan Lattner Dario Winkler zum letzten HCI-Treffer.
© gepa

Von Alex Gruber

Innsbruck – „Es war ein enges Match, Goalie Tom McCollum hatte einen super Tag, aber das Spiel ist vorbei. Wir müssen Bratislava im Fokus haben. Unter ihrem neuen Coach haben sie zuletzt gute Leistungen gezeigt, sie sind ein gutes, starkes Team“, wusste HCI-Chef­trainer Mitch O’Keefe, dass man sich beim dichten Programm in der ICE Hockey League nicht auf den Lorbeeren des Auswärtssieges in Klagenfurt ausrasten kann.

Der Dezember scheint im Haifischbecken derzeit aber ein goldener Monat zu sein: Fünf Siege aus sieben Spielen und vier volle Erfolge in Serie schwemmten die offensivstarke Innsbrucker Mannschaf­t mit positivem Torverhältnis auf Platz sechs der Tabelle vor. Den fünften Sieg in Serie nimmt man im dritten Saisonduell mit Aufsteiger Bratislava – die ersten beiden Partien gegen die Slowaken gingen verloren – im nächsten Geisterspiel in der Tiwag-Arena heute ins Visier.

🏒 ICE Hockey League, Spiele am Dienstag

11. Runde

  • 19:15 Uhr: EC VSV - HCB Südtirol

18. Runde

  • 19:15 Uhr: Fehervar AV19 - EC Red Bull Salzburg

27. Runde

  • 18:45 Uhr: Dornbirn Bulldogs - Graz99ers
  • 19:15 Uhr: KAC - Vienna Capitals
  • 19:15 Uhr: HC TWK Innsbruck - Bratislava Capitals

„Die Liga ist sehr ausgeglichen, aber die Chancen stehen gut, dass uns ein weiterer Sieg gelingt. Im Moment springt die Scheibe für uns“, spricht Dario Winkler mit dem Brustton der Überzeugung. Der 23-jährige Tiroler Angreifer setzte mit seinem dritten Saisontreffer beim erfolgreichen KAC-Gastspiel den Schlusspunkt zum 4:1 in die leeren Maschen und rührte weiter die Werbetrommel für ein Tiroler Team, das viele (Experten) zu Beginn der Saison weiter hinten sahen.

„Es ist natürlich schade, dass wir momentan vor leeren Rängen spielen müssen“, nennt Winkler den Wermutstropfen, denn nach dem jüngsten Siegeslauf würde der Bär auf den Rängen ordentlich steppen. Daniel Ciampini führt die Punkteliste (30) wie Torjägerliste (15) an, Linienpartner Braden Christoffer (27 Punkte) steht ihm zur Seite.


Kommentieren


Schlagworte