Exklusiv

Winterküche des Bibers hinterlässt im Unterland ihre Spuren

Der Biber schlägt sich den Bauch zurzeit mit Bäumen voll. Als Habitat bevorzugt der pelzige Nager das Tiroler Unterland – aus mehreren Gründen.

Der Biber legt seinen Bau gerne an ruhigeren Stellen des Inns an.
© Nairz

Von Jasmine Hrdina

Kufstein – Alle Jahre wieder kommt nicht nur das Christkind – im Advent haben auch die Tiroler Biberbeauftragten alle Hände voll zu tun. Ob am Schwarzsee, an der Weißache oder am Inn: Bissspuren an Bäumen entlang von Gewässern fallen dieser Tage besonders auf.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte