Innsbruck

Mehr Sicherheit für die Skisaison am Patscherkofel

Alex Pointner (l.) überreichte die „Safe Service“-Zertifikate und -Aufkleber an Patscherkofel-Geschäftsführer Adrian Egger.
© duftner.digital

Innsbruck – Vor gut vier Wochen verkündete die Patscherkofelbahn, sich für die bevorstehende Wintersportsaison 2020/21 einer so genannten „Safe Service“-Gesamtzertifizierung zu unterziehen.

„Safe Service Tirol“ ist ein­e gemeinsame Initiative der Wirtschaftskammer (Sparte Tourismus), der Tirol Werbung und des Innsbrucker Unternehmens „duftner.digita­l“. Gemeinsam mit dem MCI wurde im November ein­e Ausbildung für Covid-19-Beauftragte entwickelt, die über die behördlichen Vorgaben hinausgeht und Betriebe dabei unterstützt, maßgeschneiderte Präventions­konzepte zu erstellen.

Am Patscherkofel nützt­e nicht nur die Bergbahn mit ihren rund 35 Mitarbeitern den zweiten Lockdown zur intensiven Saisonvorbereitung – alle insgesamt 13 Unternehmen am Innsbrucker Hausberg haben sich in Sachen „Safe Service“ fortgebildet. Die Mitarbeiter – vom Sportgeschäft über die Gastro­betriebe bis hin zu den Skischulen – erfuhren dabei digital am Smartphone alles Relevante zu Abstandsregeln, Hygiene und kontaktlosem Kundenservice.

Am Montag hat Alexander Pointner, bekannter Trainer und „Digital Consultant“ beim Unternehmen „duftner.­digital“, nun die „Safe Service“-Zertifikate, -Aufkleber und -Fahnen an Adrian Egger, Geschäftsführer der Patscherkofelbahn Betriebs GmbH, übergeben. Rechtzeitig zum heutigen Saisonstart für die Einheimischen soll so das detaillierte Sicherheitskonzept auch sichtbar gemacht werden. (TT)

Für Sie im Bezirk Innsbruck unterwegs:

Michael Domanig

Michael Domanig

+4350403 2561

Verena Langegger

Verena Langegger

+4350403 2162

Renate Perktold

Renate Perktold

+4350403 3302

Verwandte Themen