Ein Ständchen per QR-Code

Die Musikkapelle überraschte die Pflacher mit einem Weihnachtspostwurf.

Die Weihnachtsgrüße der Pflacher Kapelle sind via QR-Code auf Youtube zu finden.
© MK Pflach

Pflach – 2021 soll für die Pflacher Musikkapelle ein ganz besonderes Jahr werden – wenn da nicht dieses Virus wäre. Die Blasmusikanten am Fuße des Säulings feiern ihr 100-jähriges Bestehen und haben dafür vom Außerferner Musikbund das Bundesmusikfest mit über 40 teilnehmenden Kapellen und dreitägiger Gaudi zugesprochen bekommen. Im Moment gibt es aber niemanden, der dem Vereinsvorstand die Entscheidung abnehmen kann, ob das Fest mit Tausenden Besuchern in einem halben Jahr angesichts Corona durchführbar und wirtschaftlich darstellbar sein wird. Der Aufwand dafür ist so groß und so könnte bei zurückhaltendem Besuch schnell ein Megaverlust erwachsen. Bis Anfang März muss die Entscheidung gefällt sein, ob die Großveranstaltung durchgeführt oder abgesagt wird. Die Vorbereitungen dazu laufen schon seit Monaten.

Die Kapelle will ihr Vereinsleben aber nicht an diesem einen Wackeltermin festmachen und wusste dieser Tage die Bevölkerung zu überraschen. In die Haushalte flatterte eine Aussendung mit der Vorankündigung des runden Jubiläums. „Wir lassen uns nicht betrüben und starten voll motiviert ins Jubiläumsjahr“, war zu lesen. Da der obligatorische Silvesterrundgang, bei dem bei fast jedem Haus ein Ständchen gespielt wird, heuer entfallen muss, schickten die Musikanten musikalische Grüße in Form eines QR-Codes. Handykamera darauf gerichtet, und schon erscheint ein kleine Abordnung der Kapelle auf Youtube. Astrid Lämmle spielt mit ihren Buben Julian und Maximilian das Adventlied „Tochter Zio­n“. Dass damit – wie sonst in Natura üblich – freigiebig gespendet wird, wird gerne in Kauf genommen. (hm)


Kommentieren


Schlagworte