Neuer Höchstwert an Corona-Toten in Deutschland erreicht

Das Robert-Koch-Institut meldet mit 962 Todesfällen binnen 24 Stunden im Zusammenhang mit dem Coronavirus einen neuen Höchstwert in Deutschland. Insgesamt wurden damit 27.968 Todesfälle registriert, so das RKI am Mittwoch. Der bisherige Höchstwert von 952 Toten war am vergangenen Mittwoch zu Beginn des harten Lockdowns verzeichnet worden. 24.740 weitere Menschen wurden positiv getestet. Das sind rund 5.000 mehr als am Vortag, und rund 3.000 weniger als vor einer Woche.

Damals gab es Nachmeldungen aus Sachsen. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Infektionen steigt damit auf über 1,554 Millionen, als genesen gelten etwa 1,160 Millionen Menschen. Die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz fällt auf 195,1 von zuletzt 197,6. Der Wert gibt an, wie viele Menschen je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen positiv getestet wurden. Bund und Länder streben zur Eindämmung des Virus einen Wert von 50 an.

Auch in den USA wurden erneut Negativrekorde gebrochen. Dort wurden binnen einem Tag 3.401 Tote infolge einer Coronavirus-Infektion verzeichnet . Das ging aus Daten der Johns-Hopkins-Universität (JHU) in Baltimore für Dienstag hervor. Das ist die zweithöchste je registrierte Tageszahl in dem Land. Der bisherige Höchstwert war am vergangenen Mittwoch mit 3.682 Corona-Toten verzeichnet worden. Die Anzahl der Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden lag am Dienstag bei 195.033. Der bisher höchste Wert wurde mit 249.709 am 18. Dezember registriert.

Insgesamt haben sich in dem Land mit rund 330 Millionen Einwohnern mehr als 18,2 Millionen Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Seit Beginn der Pandemie starben mehr als 322.800 Menschen mit dem Erreger SARS-CoV-2. In absoluten Zahlen gemessen sind das mehr als in jedem anderen Land der Welt.


Kommentieren


Schlagworte