Exklusiv

Causa Ischgl: Keine Ermittlungen gegen Platter, Tilg und Co.

Laut Justizministerin Alma Zadić bleibt es vorerst bei Ermittlungen gegen den Ischgler Bürgermeister und die drei Bediensteten der BH Landeck.

Die Corona-Nachwehen zum Krisenmanagement in Ischgl beschäftigen nicht nur die Politik, sondern auch die Justiz.
© Böhm

Innsbruck – Das Corona-Krisenmanagement in Ischgl ist derzeit nicht nur Gegenstand von vier Amtshaftungs-Musterklagen des Verbraucherschutzvereins (VSV) gegen die Republik Österreich. Der Obmann des Vereins, Peter Kolb­a, brachte bereits im Frühjahr bei der Staatsanwaltschaft Innsbruck eine Sachverhaltsdarstellung u. a. gegen Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP), Landesrat Bernhard Tilg (ÖVP), Landessanitätsdirektor Franz Katzgraber, den Ischgler Bürgermeister Werner Kurz oder mehrere Seilbahngesellschaften ein. Den Behörden wird darin vorgeworfen, zu spät und nicht umfassend genug auf die Virus-Ausbreitung in Ischgl reagiert zu haben. Beim VSV haben sich rund 6000 Tirol-Urlauber aus 45 Staaten gemeldet.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte