Neujahrsansprache von LH Platter: Von 100 auf 0 und zurück

„Wir werden nach der Krise besser dastehen als einige davor“, sagt LH Platter in seiner Neujahrsansprache.
© Land Tirol

Innsbruck – An dunkle Stunden und große Solidarität erinnert Tirols Landeshauptmann Günthe­r Platter (ÖVP) in seiner traditionellen Neujahrsansprache. Es gebe aber auch Hoffnung, dass die Menschen ihr „alte­s Leben zurückbekommen“.

Platter habe im Vorjahr Entscheidungen treffen müssen, die er sich nie hätte vorstellen können. „Von einem Tag auf den anderen wurde unser Land von 100 auf 0 zurückgesetzt.“ So sei die erste Corona-Welle erfolgreich abgewehrt worden. Der Wunsch, das Schlimmste damit überstanden zu haben, sei leider nicht erfüllt worden.

„Auch wenn das Virus viel Leid verursacht hat, gibt es auch positive Lichtblicke. Ich werde nie die ungeheure Welle an Hilfsbereitschaft vergessen“, sagt Platter. Die Impfung stimme ihn zuversichtlich, dass im Laufe des Jahres 2021 Normalität einkehre. Die wirtschaftlichen Folgen würden jedoch lange spürbar sein. „Wir sind in Tirol mit der niedrigsten Verschuldung in diese Krise gegangen. Wir werden deshalb nach der Krise besser dastehen als einige davor. Ich bin mir sicher, dass wir Tirol mit Höchstgeschwindigkeit aus der Krise führen werden.“ (TT)

📽️ Video | Neujahrsansprache von LH Günter Platter

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte