Exklusiv

Innsbrucks Stadtwohnungen öffnen sich für Studenten

Große Sozialwohnungen sollen als WGs angeboten werden. Die Warteliste für Stadtwohnungen kann trotz Bauboom nicht abgearbeitet werden.

Am Areal des ehemaligen Gasthofs Sandwirt plant die Stadt die Errichtung eines Studentencampus.
© Foto TT/Rudy De Moor

Von Denise Daum

Innsbruck – 2848 Innsbrucker stehen aktuell auf der Warteliste für eine Stadtwohnung. 633 davon haben sich für eine geförderte Eigentumswohnung angemeldet. Um den Mittelstand zu halten, hat die Stadt neue Wege eingeschlagen und bietet nun auch Wohnungen zum Kaufen an – zu einem vergleichsweise leistbaren Preis von rund 4000 Euro pro Quadratmeter (am freien Markt geht es bei rund 6000 Euro pro Quadratmeter los). In einem ersten Schritt sollen 30 Eigentumswohnungen an Innsbrucker vergeben werden. Davon werden 20 in der Hans-Maier-Straße noch heuer verkauft.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte