Exklusiv

Prozess um Pokernächte mit Kokainstraßen in Innsbruck und Völs

Ab morgen müssen sich sieben Angeklagte am Landesgericht wegen Kokainhandels in krimineller Vereinigung verantworten.

Bei Pokernächten in Innsbruck und Völs soll auch kiloweise Kokain verdealt worden sein.
© dpa

Von Reinhard Fellner

Innsbruck – Die Anklage rund um geheime Pokernächte in Privaträumlichkeiten erinnert an ein Filmdrehbuch. Vom Frühjahr 2018 an sollen in einer Wohnung in der Innsbrucker Amraser Straße und später in einem Privatraum in Völs illegale Pokerspiele stattgefunden haben. Die Runden sollen dabei vom Abend bis in den Vormittag gedauert haben. Dort verabreichtes Kokain soll dafür gesorgt haben, dass alle Mitspieler über die Stunden auch wach blieben.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Schlagworte