Plus

TT-Leitartikel zum Thema Karenz: Babys gehen nicht wählen

Wer (junge) Frauen in die Politik bringen will, muss ihnen auch die Tür in die Karenz öffnen. Der Vorstoß des Landes ist höchst an der Zeit. Doch was in der (Rechts)Theorie gut klingt, wird sich im harten Polit-Alltag erst beweisen müssen.

  • Artikel
  • Diskussion
Symbolfoto.
© iStockphoto
Mitterwachauer Manfred

Von Mitterwachauer Manfred

Beruf und Familie? Allein das ist für viele Eltern schon schwer unter einen Hut zu bringen. Beruf, Familie und Politik? Das grenzt bereits mehr an eine kaum einzustudierende Zirkusnummer. Politikerinnen, die während ihrer Amtszeit ein Kind auf die Welt bringen, sind zwar keine Seltenheit mehr, ungeachtet dessen aber auch im Jahr 2021 rechtlich auf sich alleine gestellt: Der Mutterschutz greift nicht. Ansprüche auf Karenzierung? Fehlanzeige. Zumindest auf Gemeinde-Ebene wollen Salzburg und Tirol diese Lücke jetzt schließen. Das ist höchst an der Zeit. Trotzdem wird auch ein derartiger Rechtsanspruch kaum von realpolitischen Zwängen und Notwendigkeiten entbinden.


Kommentieren


Schlagworte