Plus

Wieso das Eigenheim in Tirol in weite Ferne rückt

Das viele zusätzlich gedruckte Geld fließe in Aktien und Immobilien und das erhitze die Preise, sagt Finanzwirtschaftsexperte Jürgen Huber.

Negativzinsen von drei, vier Prozent seien nur möglich, wenn Bargeld abgeschafft würde, sagt Huber.
© iStock

Bereits nach dem ersten Lockdown hat sich die Frage aufgedrängt, wer die Schulden jemals bezahlen soll. Was ist nach einem Jahr Corona-Maßnahmen die Konsequenz?

Jürgen Huber: Die Konsequenz ist, dass unsere Wirtschaft schrumpft. Die Rezession trifft Tirol noch härter als andere Bundesländer, weil wir Milliardenverluste im Tourismus verkraften müssen. Die Hälfte aller österreichweiten Februarnächtigungen werden in Tirol gemacht und diese fallen nun vollständig aus. Die verfügbaren Einkommen werden daher schrumpfen.

Dieses Schrumpfen wird mit Kurzarbeit und Hilfszahlungen ausgeglichen.

Huber: Ja, aber wir schädigen die Struktur ganz massiv. Nach einem Jahr Achterbahnfahrt werden viele in Hotellerie und Gastronomie einfach nicht mehr aufsperren, besonders weil man nicht weiß, ob nicht nach einer Öffnung noch ein Lockdown kommt.


Kommentieren


Schlagworte