Independent-Preis für „Nomadland“ als besten Film

Das Road-Movie „Nomadland“ hat bei der Verleihung der Gotham Awards in der Nacht auf Dienstag in New York den Spitzenpreis als bester Film gewonnen. Die seit 1991 verliehenen Kritikerpreise für Independent-Filme gelten als Auftakt der Trophäensaison, die Ende April mit der Oscar-Verleihung endet. Das Drama der in China geborenen Regisseurin Chloé Zhao (38) holte zudem den Zuschauerpreis.

Frances McDormand spielt darin eine Frau, die nach dem wirtschaftlichen Kollaps einer Kleinstadt in ihrem Van durch den amerikanischen Westen zieht. US-Schauspielerin Nicole Beharie wurde für ihre Rolle in dem Drama „Miss Juneteenth“ zur besten Schauspielerin gekürt. Der britische Musiker und Schauspieler Riz Ahmed gewann als bester Hauptdarsteller. In „Sound of Metal“ spielt er den Schlagzeuger Ruben, der zeitweise sein Gehör verliert.

Die Preisträger werden von einer kleinen Gruppe von Film-Kuratoren und Kritikern bestimmt. Zu früheren Gotham-Gewinnern, die später auch Oscars holten, zählen die Filme „Moonlight“, „Spotlight“, „Birdman“ und „The Hurt Locker“.

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte