Exklusiv

Höchstgelegene Schutzhütte Österreichs: Adlersruhe kämpft um kommende Saison

Ob die höchstgelegene Schutzhütte Österreichs im Sommer aufsperrt, ist ungewiss. Eine Lawine zerstörte die Materialseilbahn, das Geld ist knapp.

Die Erzherzog-Johann-Hütte, auch „Adlersruhe“ genannt, liegt auf 3454 Metern Seehöhe im Großglockner-Massiv.
© Tembler

Von Catharina Oblasser

Kals a. Gr. – Es war eine Hiobsbotschaft, die Mitte Dezember die Gemeinde Kals, den Pächter der Erzherzog-Johann-Hütte und den Österreichischen Alpenklub erreichte: Eine Lawine hatte die Materialseilbahn zerstört, die das höchstgelegene Schutzhaus Österreichs versorgt. Fünf der sieben Stützen sind kaputt, die Seile der vier Kilometer langen Bahn liegen unter den Schneemassen.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte