Plus

Information im Vorfeld ist wichtig: Weniger Schmerz bei der Geburt

Eine Geburt kann mit schmerzhemmernder Therapie wird für immer mehr Frauen wichtig.
© iStockphoto

Eine schmerzfreie Geburt gibt es nicht, aber eine schmerzärmere. Es ist unerlässlich, dass sich Frauen frühzeitig über Schmerztherapien informieren.

Von Sabine Strobl

Über Geburtsschmerzen tauschen sich Frauen meist im kleinen Kreis aus. Hier aber zunehmend über schmerzhemmende Therapien mittels Nadelstich in den Rücken. Die Spinalanästhesie ersetzt bei einer Kaiserschnitt-Entbindung immer öfter die Vollnarkose. Wie das Geburtenregister in Österreich zeigt, ist der Anteil der Spinal­anästhesie bei Kaiserschnitten von 77 Prozent im Jahr 2008 auf 89 Prozent im Jahr 2019 gestiegen.

Aktion erforderlich

Ihr Gerät scheint nicht mit dem Internet verbunden zu sein. Bitte überprüfen Sie Ihre Internetverbindung und versuchen Sie dann erneut, die Seite zu laden.

Verwandte Themen