Plus

Blockabfertigungen in Tirol „weit mehr als nur ein trotziges Signal“

Dass Wirtschaftskammer und Industriellenvereinigung die Lkw-Dosiertage offen infrage stellen, wird von vielen Landtagsfraktionen kritisiert. Ebenso von LH Platter.

  • Artikel
  • Diskussion (3)
Auch gestern stauten sich am frühen Morgen die Lkw in Fahrtrichtung Innsbruck.
© ZOOM.TIROL

Innsbruck –Im Landhaus ist der Ärger spürbar. Dass die Sparte Industrie der Wirtschaftskammer (WK) Hand in Hand mit der Industriellenvereinigung (IV) die Lkw-Block­abfertigungsstrategie der schwarz-grünen Landesregierung mittels Umfrage zur Disposition stellt, kommt bei Landeshauptmann Günther Platter (VP) gar nicht gut an. Wie berichtet, werden Nachteile für die Tiroler Industrie durch verzögerte oder unterbrochene Lieferketten kritisiert. Deren Umfang soll besagte Umfrage jetzt klären. An der Notwendigkeit der Dosierung wird gezweifelt – Spartensprecher Oswald Wolkenstein mutmaßte gar, dass dies nur geschehe, um „den Bayern eins auszuwischen“.


Kommentieren


Schlagworte