Onlineberatung für Migranten über Maßnahmen gegen Corona

  • Artikel
  • Diskussion

Der Österreichische Integrationsfonds (ÖIF) bietet Onlineberatungen für Migranten über Maßnahmen im Kampf gegen die Corona-Pandemie in verschiedenen Fremdsprachen an. Mehrmals täglich informieren Trainer und Dolmetscher dabei über aktuelle Regelungen, Massentests oder Corona-Impfung, heißt es. Die Initiative ging von Integrationsministerin Susanne Raab (ÖVP) aus.

. Angeboten werden vorerst Beratungen in Arabisch, Dari/Farsi, Somali und Englisch. Bei entsprechender Nachfrage sei die Ergänzung um weitere Fremdsprachen geplant.

Laut Raab soll mit den Onlineberatungen sichergestellt werden, dass auch Migranten und Flüchtlinge mit mangelnden Deutschkenntnissen zu den für die Bekämpfung der Pandemie notwendigen Informationen kommen: „Ich appelliere an alle, diese Möglichkeit zu nutzen und auch im persönlichen Umfeld über die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung zu informieren.“

).

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte