Ein Quäntchen Trost: ServusTV zeigt wöchentlich einen Bond-Film

Charmeur der ersten Stunde. Sean Connery (mit Eunice Gayson) 1962 als James Bond in „007 jagt Dr. No“.
© MGM / Danjaq

Wien, Innsbruck – Der neue, bereits abgedrehte James-Bond-Film „Keine Zeit zu sterben“ findet dank Corona auch keine Zeit für einen Kinostart, wurde mehrmals verschoben und soll Ende März zu sehen sein – so es der Lockdown zulässt. Wer hingegen unter den Zuschauern jetzt schon Zeit hat, für den bietet Servus TV bis zum Sommer die Möglichkeit, sich nochmals ausgiebig und fundiert auf den wann auch immer startenden 25. Teil der Agentenserie vorzubereiten.

Los geht es heute Samstag: Um 20.15 Uhr ist mit dem legendären „007 jagt Dr. No“ aus 1962 der erste Teil der Bond-Saga bei Servus TV zu sehen, dem sich dann im Wochenrhythmus jeden Samstagabend bis zum 10. Juli 23 weitere Bonds anschließen – inklusive des eigentlich offiziell nicht zur Reihe zählenden Sean-Connery-Nebenprodukts „Sag niemals nie“.

Einzig auf den bis dato letzten Teil der Serie, „Spectre“ aus 2015, muss der Bond-Fan verzichten. (TT)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte