UNO-Blauhelmsoldat bei Minenexplosion in Mali getötet

  • Artikel
  • Diskussion

Bei der Explosion einer Mine ist im Norden Malis ein UNO-Friedenssoldat getötet worden. Nach Angaben der UNO-Mission MINUSMA fuhr er am Freitagnachmittag mit seinem Tanklastwagen nahe der Stadt Tessalit über die Mine. Der Lastwagen war Teil eines Logistikkonvois. Ein weiterer UNO-Blauhelmsoldat an Bord des Fahrzeugs wurde schwer verletzt. Nach Informationen des Verteidigungsministeriums in Wien waren von dem Vorfall keine Österreicher betroffen, wie es auf Anfrage hieß.

In Mali sind seit Jahren islamistische Terrorgruppen aktiv. 2013 konnte nur ein massiver französischer Militäreinsatz ihren Vormarsch auf die Hauptstadt Bamako zurückschlagen. An den UNO- und EU-Missionen in Mali beteiligt sich auch das österreichische Bundesheer.

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte