„TheSystem“ als Ort für Kunst im virtuellen Raum

„The Artificial Museum“ nennt sich ein virtueller Ausstellungsraum, der an unterschiedlichen öffentlichen Orten besucht werden kann. Die Ausstellungsreihe „TheSystem“ macht ab dem 1. Februar temporäre Interventionen sichtbar, wofür Kunstwerke von verschiedenen Künstlerkollektiven digital archiviert wurden, die in „TheSystem - Phase 1“ entstanden.

. Bis zum 1. Februar können Kunstwerke noch selbst weltweit frei positioniert werden.

„Danach manifestieren sie sich virtuell an fixen, werkspezifischen Orten und werden so dem Wiener Stadtbild hinzugefügt“, heißt es in der Ankündigung von KÖR - Kunst im öffentlichen Raum. Die Werke sind somit nur noch an jenen Orten abrufbar. Dazu zählen unter anderem das Museumsquartier, der Stephansplatz oder der Yppenplatz.

)


Kommentieren


Schlagworte