Photovoltaik-Anlage wird installiert: Sonne beliefert Gemeindehaus Arzl

Die 240 m² Kollektorflächen sollten im Jahr mehr als 58.000 Kilowattstunden Strom erzeugen.
© tyrolpv

Arzl i. P. – Im Herbst hatte Arzl gerade sein drittes von fünf möglichen „e“ als Tiroler Energiegemeinde erhalten. Im Frühjahr gilt es nun, die Bilanz noch einmal zu verbessern. Dafür wird eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des Gemeindehauses installiert. 240 m² Kollektorfläche werden die untergebrachten Wohnungen und Betriebe mit Strom versorgen.

„Das Positive ist, dass alle Wohnungseigentümer, die Bank, die Apotheke und natürlich auch wir als Gemeinde mitmachen und den Strom abnehmen werden“, sagt Bürgermeister Josef Knabl. Die PV-Anlage soll eine Leistung von 47,57 kWp erreichen und jährlich 58.174 kWh liefern. Einen Stromspeicher wird es vorläufig keinen geben, „da der erzeugte Strom während des Tages großteils verbraucht werden kann“, teilte BM Knabl dem Gemeinderat mit. Auch sei vorerst keine Ladestation vorgesehen, zumal noch offen sei, welches Ladesystem sich letztlich durchsetzen werde.

Drei Firmen hatten angeboten, das Rennen machte die Firma tirolpv als Billigstbieter. Gut 60.680 Euro ohne Umsatzsteuer kostet die Anlage, wobei auch noch Förderungen lukriert werden können. Unter anderem auch über die Klimaenergiemodellregion. Die Vergabe wurde daher auch einstimmig vom Gemeinderat beschlossen.

Überhaupt hat der Arzler Dorfchef auch weiterhin Interesse an der Nutzung von Dachflächen für PV-Anlagen. So sollte bei der anstehenden Sanierung samt Umbau der Volksschule Leins ebenfalls eine solche Anlage entstehen, die einen Teil des benötigten Stroms selbst erzeugen könnte. (pascal)

jobs.tt.com: Suchen und gefunden werden

Laden Sie Ihren Lebenslauf auf jobs.tt.com hoch und werden Sie von Top-Arbeitgebern aus Tirol gefunden.


Kommentieren


Schlagworte