FM4-Geburtstagsfest: Radio wird zur virtuellen Konzertbühne

Die Pandemie-Edition des FM4-Geburtstagsfestes: Heimische Acts gratulieren mit viel neuer Musik.

Heute ab 11 Uhr streamt FM4 die musikalischen Glückwünsche von Anger. Die Südtiroler präsentieren u. a. ihre neue Single „Keiner Wach“.
© Plank

Innsbruck – Beim letzten Geburtstag war von Pandemie noch keine Spur. In der Ottakringer Brauerei in Wien wurde ein 25 Jahre ewiger Jugendsender FM4 noch intensiv gefeiert, zu Live-Musik wurde getanzt, gedrängelt, geschwitzt. Die Pandemie-Edition des Geburtstagsfestes 2021 dürfte heute gemütlicher ausfallen: Das Radio wird zur virtuellen Konzertbühne, einen ganzen Tag über schauen heimische Musik-Acts (und erstmals auch Kabarettisten) vorbei, um zu gratulieren. Und ihre Gaben vorzubringen: viel neue österreichische Musik.

Da darf das Südtiroler Duo Anger (ab 11 Uhr) nicht fehlen, zumal ihr 2020 noch mit der Überreichung des FM4-Amadeus Awards begonnen hatte. Beendet wurde es mit ihrer aktuellen Single „Highspeed“, die Teil des heutigen Online-Gigs ist. Premiere feiert dort auch ihre neue Single „Keiner Wach“, eine düstere After-hour-Nummer und gleich wie „Sommer in Wien“ ein Vorbote auf das neue Album, das Nora Pider und Julian Angerer aber erst veröffentlichen wollen, wenn Live-Termine wieder möglich sind. Ist der sommerliche Songtitel eine Vorahnung? Ein Kontrastprogramm gibt es heute jedenfalls mit Angers Cover zu Ambros’ „Schifoan“.

Dass im Lockdown fleißig gearbeitet wird, beweist heute auch Leyya (ab 12 Uhr) . Neben „The Paper“ hat das Oberösterreichische Duo seine neue Single „I’m Not Sure“ im Gepäck, bei der eine Popmelodie in schön krachende Verpackung gesteckt wird.

Ihr erstes Konzert 2021 (in der Vintage Boutique) geben heute auch Granada (ab 9 Uhr), die seit Ende Dezember mit Sony Music „fix zam“ sind. Für ihr Live-Set haben die Grazer ein ganz spezielles Cover eingeübt. Vorab gratulieren die FM4-Lieblinge Cari Cari (ab 8 Uhr). Mit „Stuck“, einer Ode an das Weinen, wird die Musikerin Mira Lu Kovacs nachmittags (ab 15 Uhr) den Premieren-Reigen weiterführen. Das erste Solo-Album von Kovacs soll übrigens 2021 erscheinen.

jobs.tt.com: Suchen und gefunden werden

Laden Sie Ihren Lebenslauf auf jobs.tt.com hoch und werden Sie von Top-Arbeitgebern aus Tirol gefunden.

Musikalische Überraschungen liefern auch Chilly Gonzales (im Bademantel), Camo & Krooked oder Yugo. Zum Grande Finale feiert Ja, Panik ihr Comeback auf der „Bühne“. In der Neujahrsnacht hatten sich die Wiener nach sechs Jahren Auszeit mit dem uneindeutigen „Apocalypse or Revolution“ zurückgemeldet. Mehr Wave-Pop gibt es im April. Ja, auch bei Ja, Panik harrt ein Album dem finalen Feinschliff. Und analogen Auftrittsmöglichkeiten. Inzwischen werden alle Live-Sets heute über fm4.orf.at eben gestreamt. (bunt)


Kommentieren


Schlagworte