Plus

Bürgermeister Willi möchte in Innsbruck die NEOS mit ins Boot holen

Die Grünen sehen sich durch Umfrage in Ablehnung von „Schwarz-Blau“ bestätigt. Hinter den Kulissen laufen intensive Gespräche mit den NEOS.

Koalitionäre Farbenspiele: Bürgermeister Georg Willi (Grüne) hat den NEOS ein Angebot vorgelegt – er würde sie gerne statt der Liste „Für Innsbruck“ von StR Christine Oppitz-Plörer in ein Viererbündnis holen.
© Thomas Boehm / TT

Innsbruck – In der Innsbrucker Stadtpolitik könnte in den nächsten Wochen kein Stein auf dem anderen bleiben. Was mittlerweile kein Geheimnis mehr ist: Das koalitionäre Tischtuch zwischen den Grünen und der ehemaligen Bürgermeisterliste „Für Innsbruck“ (FI) ist zerschnitten. BM Georg Willi (Grüne) will die Zusammenarbeit mit der Fraktion von Stadträtin Christine Oppitz-Plörer aufkündigen und den Koalitionsvertrag neu aufsetzen. Und zwar mit den NEOS statt „Für Innsbruck“.


Kommentieren


Schlagworte