Ölgemälde von Albert Plattner kehrt nach Zirl zurück

Der Zirler Ehrenbürger Franz Albert Rangger wurde von seinem Neffen Albert Plattner porträtiert.
© MG Zirl

Zirl – Als der Marktgemeinde Zirl im September ein Ölbild des bekannten Zirler Kunstmalers Albert Plattner zum Kauf angeboten wurde, war es für den örtlichen Museumsverein eine Selbstverständlichkeit, dieses Gemälde zu erwerben und wieder nach Zirl zu holen. Das Porträt zeigt Franz Albert Rangger, Schuldirektor in Zirl, und wurde diesem 1903 anlässlich der Verleihung der Ehrenbürgerschaft übergeben.

Ranggers Enkelin nahm das Bild im Zuge ihrer Hochzeit mit nach Bregenz. Ihrem Sohn war es nun ein Anliegen, dass das Werk nach Zirl zurückkehrt. Eine Finanzierung des ursprünglich verlangten Kaufpreises schien zunächst nicht möglich, gelang dann aber doch – durch ein besonderes Entgegenkommen des Verkäufers, vor allem durch die Unterstützung zahlreicher Firmen- und Einzelsponsoren sowie eine Förderung der Landesgedächtnisstiftung.

Das Gemälde kann nach dem Lockdown zu den regulären Öffnungszeiten im Heimatmuseum Zirl oder nach Terminvereinbarung unter Tel. 0676/6301726 besichtigt werden. (TT)

jobs.tt.com: Suchen und gefunden werden

Laden Sie Ihren Lebenslauf auf jobs.tt.com hoch und werden Sie von Top-Arbeitgebern aus Tirol gefunden.


Kommentieren


Schlagworte